Daily Workout

Muskelaufbau ohne Geräte: Dein Trainingsplan (Woche 1-2)

von Mark Maslow

Hast Du über Google hierhergefunden und bist Du bereit für den Einstieg ins Muskelaufbau Training mit dem eigenen Körpergewicht?

Dann solltest Du erst Dranbleiber werdenund dann mit dem folgenden Plan durchstarten.

Mit einem Trainingsplan, der nicht nur für Läufer und Ausdauersportler eine perfekte Ergänzung darstellt.

Na, dann los!

Hier kommt Dein erster Trainingsplan – er wird Dich 2 Wochen in Atem halten. Wenn die Vorteile des Trainings ohne Geräte Dich neugierig gemacht haben, solltest Du Dir auch die Übersicht des kompletten 10-Wochen Muskeltrainings ohne Geräte ansehen.

Voraussetzungen für das Training mit dem eigenen Körpergewicht

Wie viel Erfahrung hast Du mit dem Fitness-Training? Bist Du Einsteiger, Fortgeschrittener, Profi?

Egal auf welchem Level Du bist, Du wirst mit diesem Trainingskonzept anfangen können. Die Übungen sind so zusammengestellt, dass Einsteiger sie ausführen können.

Wenn die Übungen für Dich zu leicht sind, nimm die Struktur des Trainingsplans und ersetze die angegebenen Übungen durch eine anspruchsvollere Variante.

Wichtig: behalte beim Austauschen die Kategorie bei, d.h. ersetze nicht eine Beinübung durch eine Übung für die Brustmuskulatur. Anstelle von Liegestützen oder Klimmzügen kannst Du – wenn Du es wirklich wissen willst – die Schwierigkeit so lange erhöhen, bis Du Dich ausreichend gefordert fühlst – und es wenn dazu der einarmige Liegestütz oder Klimmzug sein muss, dann machst Du eben die einarmige Variante.

Nachdem Du Dir ein virtuelles HighFive von mir abgeholt hast.

Trainingsrhytmus beim Muskelaufbau ohne Geräte

Der Plan besteht aus 4 Trainingseinheiten pro Woche, die jeweils 30 Minuten beanspruchen. Damit kommst Du auf eine Gesamt-Trainingszeit von nur 120 Minuten pro Woche. Die Ausrede “keine Zeit” zieht also nicht!

Es ist übrigens normal, wenn es an einigen Tagen besonders gut oder auch einmal schlecht läuft. Lass Dich davon nicht frustrieren! Die Regel “drei Schritte vor und einen zurück, vier Schritt vor und zwei zurück…” gilt auch beim Krafttraining, wie bei den meisten Dingen im Leben. Unser Körper kann einfach nicht permanent und linear wie eine Maschine immer schneller, besser, stärker werden.

Dein 10-Wochen Trainingsplan zum Muskelaufbau mit Körpergewicht

Der folgende Trainingsplan gibt Dir Trainings-Stoff für die ersten zwei Wochen. Bleib am Ball, Du erfährst hier rechtzeitig wie es weitergeht!

Der Plan ist auf insgesamt 10 Wochen ausgelegt und so periodisiert, dass sich hochintensive mit weniger fordernden Trainingstagen und -wochen abwechseln. So kommt für Deinen Körper nie Routine auf und Du setzt auf optimales Muskelwachstum.

Die ersten beiden Wochen sind weniger intensiv, dafür trainierst Du mit einem recht hohen Volumen – also viele Wiederholungen. Lass Dich überraschen, wie es in Woche 3 weitergeht…

Wochen 1-2: Aufbau des Muskeltrainings ohne Gewichte

Das Training ist als Leiter aufgebaut, die Du wie folgt hochkletterst:

  • 1 Wiederholung
  • Pause 1
  • 2 Wiederholungen
  • Pause 2
  • 3 Wiederholungen
  • Pause 3

Du erhöhst die Wiederholungen so lange wie Du kannst. Wenn Du keine zusätzliche Wiederholung mehr schaffst, gehst Du die Leiter wieder rückwärts runter; am Ende der Leiter führst Du also nur noch eine einzige Wiederholung durch.

Dauer der Pausen: Die Pause zwischen den kurzen Sätzen ist jeweils so lang wie die Einheit zuvor. Das heißt, die Pausen werden stetig länger, je mehr Wiederholungen Du machst.

Beispiel: Wenn eine Wiederholung 3 Sekunden dauert und zwei Wiederholungen 6 Sekunden, dann dauert die 1. Pause 3 und die 2. Pause entsprechend 6 Sekunden.

Dauer der Übungen: Führe jede Übung für insgesamt 7,5 Minuten durch. Falls Du die unterste Leiterstufe erreicht hast, bevor die 7,5 Minuten vorbei sind, beginnst Du eine neue Leiter. Wenn die 7,5 Minuten rum sind, bevor Du die einzelne Wiederholung erreicht hast, beende die Übung an dem Punkt, an dem Du angekommen bist. Es übrigens völlig in Ordnung wenn Du zum Ende des Zeitraums nur noch einzelne Wiederholungen schaffst und diese hintereinander (mit jeweils kurzer Pause, s.o.) wiederholst bis die Zeit um ist.

Seiten-Splits: Übungen, die nur eine Körperseite zur Zeit trainieren, fürst Du zunächst mit der schwächeren, dann mit der stärkeren Seite durch, bevor Du eine Pause machst.

Okay, dann lass uns mal loslegen…!

Wochen 1-2: Trainingsplan für Muskelaufbau ohne Gewichte

Du trainierst an 4 Tagen die Woche, ein Workout dauert ca. 30 Minuten.

Tag 1: Drücken / Ziehen

1. Liegestütze mit erhöhten Händen
  • Muskelgruppen: Brust, TrizepsSchulter, Rumpf
  • Durchführung: Verwende z.B. eine Treppenstufe, einen Stuhl oder eine Bank. Eine Erklärung zum Liegestütz findest Du hier.
2. Let Me Ins
  • MuskelgruppenBizepsLatissimus, Unterarm, Hintere Schulter
  • Ausgangsposition:
    • Stell Dich an die Stirnseite einer offenen Tür und greife beide Türklinken mit jeweils einer Hand.
    • Platziere Deine beiden Füße auf jeweils einer Seite der offenen Tür und “halte” die Tür dazwischen mit den Füßen fest.
    • Deine Hacken befinden sich direkt unter den Türklinken (Du brauchst guten Halt am Boden, daher kann es helfen wenn Du Sportschuhe trägst).
    • Lehne Dich zurück und strecke die Arme lang aus.
    • Die Beine bilden einen 90° Winkel zum Oberkörper, die Füße sind flach auf dem Boden (auch die Zehen!)
  • Durchführung:
    • Nun ziehst Du Deine Brust nach vorne bis Du damit das Türende berührst.
    • Zieh dabei Deine Schulterblätter zusammen! (Schultern tief und nach hinten)
    • Bewege Dich zurück zur Ausgangsposition
3. Trizeps-Dips im Sitzen mit Füßen auf dem Boden
  • MuskelgruppeTrizeps
  • Durchführung: Die Ausführung wird im ersten Teil des Videos beschrieben. Die Durchführung siehst Du ab Position 1 Min. 08 Sekunden.
4. Let Me Ups
  • MuskelgruppenLatissimusBizeps, Unterarm, Hintere Schulter
  • Ausgangsposition:
    • Leg Dich unter irgend etwas das stabil genug ist, damit Du Dich daran hochziehen kannst (Rücken nach unten), z.B. einen Schreibtisch, einen Stuhl, oder eine Stange die an beiden Seiten gestützt ist.
    • Optimal ist es, wenn die Ebene, an der Du Dich hochziehst etwas höher liegt als Deine Arme lang sind, da sonst Deine Bewegungsamplitude eingeschränkt ist.
    • Leg Dich so hin, dass Deine Brust direkt unter der Sache ist, an der Du Dich hochziehst.
    • Greife die Sache mit einem schulterweiten Überhand-Griff (die Handflächen zeigen in Richtung der Füße).
  • Durchführung:
    • Zieh Deine Brust nach oben und halte dabei Deinen Körper in einer geraden Linie (Bauchmuskeln angespannt).
    • Dabei ziehst Du Deine Schulterblätter am Rücken zusammen.
    • Nur Deine Hacken sollten noch den Fußboden berühren.
    • Lass Dich langsam wieder zur Ausgangsposition hinab, bis Deine Arme ausgestreckt sind.
    • Variation: Die Übung wird einfacher, wenn Du die Knie anwinkelst.

Tag 2: Beine / Rumpf

1. Alternierende Rückwärts-Ausfallschritte
  • Variation: Ohne Gewicht ist Dir die Übung zu leicht? Nimm eine Wasserflasche, einen Beutel oder was auch immer Du in Deine Finger bekommen kannst in die Hand und fürhe die Übung durch.
2. Alternierende einbeinige Romanian Deadlifts
  • MuskelgruppenOberschenkelrückseiteunterer Rücken
  • Durchführung:
    • Führe die Übung abwechselnd mit dem einen und dann mit dem anderen Bein durch.
    • Die Übung ist im Video vorgeführt und beginnt im ab Position 0 Min. 45 Sek.:
3. Kniebeugen
  • MuskelgruppenQuadrizepsGlutäusunterer RückenHüftbeuger
  • Durchführung:
    • Führe die Übung ohne Gewicht mit nach vorne ausgestreckten Armen durch.
    • Variation: Du kannst die Sache erschweren, wenn Du z.B. einen Rucksack aufsetzt oder Deine(n) Freund(in)/Partner(in) Huckepack nimmst.
    • eine detaillierte Beschreibung findest Du im Artikel über Kniebeugen.
4. Schwimmer

Tag 3: Drücken / Ziehen

Siehe Tag 1.

Tag 4: Beine / Rumpf

1. Seitliche Ausfallschritte
2. Alternierende einbeinige Romanian Deadlifts
  • MuskelgruppenOberschenkelrückseiteunterer Rücken
  • Durchführung:
    • Führe die Übung abwechselnd mit dem einen und dann mit dem anderen Bein durch.
    • Die Übung ist im Video vorgeführt und beginnt im ab Position 0 Min. 45 Sek.:
3. Kniebeuge mit 1-3 Sekunden Pause am unteren Ende

Variation jetzt: Du hältst am unteren Ende der Kniebeuge für 1-3 Sekunden inne, bevor Du wieder in die Ausgangsposition zurückgehst.

Ansonsten ist die Übung mit der Kniebeuge an Tag 2 identisch:

  • MuskelgruppenQuadrizepsGlutäusunterer RückenHüftbeuger
  • Durchführung:
    • Führe die Übung ohne Gewicht mit nach vorne ausgestreckten Armen durch.
    • Variation: Du kannst die Sache erschweren, wenn Du z.B. einen Rucksack aufsetzt oder Deine(n) Freund(in)/Partner(in) Huckepack nimmst.
    • eine detaillierte Beschreibung findest Du im Artikel über Kniebeugen.
4. Seitliche Crunches
  • MuskelgruppenObere Bauchmuskulatur
  • Durchführung: Die Übungsausführung ist im Video dargestellt. Keine Sorge, die gleiche Übung gilt auch für Frauen.